Monatsplausch (Bericht und Organisation Beatrice Börsch)

15 Mütter und Väter organisierten 12 tolle Bastel- und Spielnachmittage für die Kinder in unserem Quartier. Es gab ein Osterbasteln, der Spielbus war da, ein Nagelplausch, ein Kurs für’s Inline Skaten, ein sehr schöner und interessanter Hundeanlass, ein Räbeliechtli schnitzen, ein Grittibänz backen, ein Adventskränze basteln und noch so manch toller Plauschnachmittag mehr.

Abenteuer Hüttenbau – Lager

Nur 43 Kinder nahmen an dem Lager teil. Der Grund für die geringere Anzahl Kinder , könnten die gekürzten Lagerzeiten sein. Aber Reto Lüthard  ,als Verantwortlicher  musste so entscheiden, weil es an Helfern mangelte. Das Lager konnte nur darum stattfinden, weil die Jugendgruppe so viel Einsatz gezeigt hat!
Ausfürlicher Bericht

Bundesfeier 2012 (von Hans-Peter Oberhänsli)

Das Fest fand wieder  in der Mehrzweckanlage Teuchelweiher (Reithalle) statt. Trotz der sehr grossen Hitze wurde das Fest von rund 500 interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer besucht. Dank dem vielseitigen und attraktiven Programm darf diese Bundesfeier als sehr erfolgreich bezeichnet werden.

Kultureller Beitrag:
Zum Friedensabkommen von 1937 sprachen Maturand Augustin Martz und Historiker Peter Niederhäuser. Die Einigung bei Sulzer, die dem Friedensabkommen zum Durchbruch verhalf, war sehr wichtig dafür, dass die Schweiz während des Zweiten Weltkriegs neutral bleiben und den Frieden im Land bewahren konnte.
Die Einigung wurde in der grossen Montagehalle erreicht, wo nun der Superblock zu stehen kommt. Als „Rütli des 20. Jahrhunderts“ hat dieser Ort nationale historische Bedeutung. Wie kann dies bei der künstlerischen und gartenarchitektonischen Gestaltung dieses Platzes berücksichtigt und zur Geltung gebracht werden?
Für die musikalische Umrahmung sorgten die Handharmonika-Veteranen Winterthur und die Stadtmusik Winterthur zusammen mit der Stadtharmonie Eintracht Winterthur-Töss. (unter der Leitung von Frau Manuela Kramer) Erfreulicherweise waren 40 Musikantinnen und Musikanten bereit bei unserem Anlass aktiv mitzuwirken.
Sängerinnen und Sänger des Glarner Singvereins und der Kantorei der Stadtkirche Winterthur, brachten unter der Leitung von Christoph Kobelt Lieder aus dem Glarnerland zum Erklingen.

Die Festansprache hielt der Winterthurer Kantonsrat Dieter Kläy, zum Thema Freiheit und Solidarität.

Einige Helfer des Zivilschutzes Winterthur übernahmen den Auf- und Abbau des Festplatzes. Wir konnten 600 Sitzplätze bereitstellen. Nochmals herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer der Festwirtschaft, den Feuerwerkern und den  Angestellten des Forstamtes für das Aufstellen des „Funkens“. Mit ihrem Einsatz haben sie zum guten Gelingen der 1. August-Feierlichkeiten beigetragen.
Nach dem gemeinsamen Gesang des Schweizer-Psalms, wanderte Gross und Klein in einem langen Fackelumzug  mit Lampions und Fähnchen zur Zeughauswiese, wo das 1. Augustfeuer und ein tolles Feuerwerk seine Pracht enfaltete.

Helferausflug (16. September 2012)

Gut 30 Personen fuhren mit dem Car nach Lustenau ins Rheinmuseum,wo uns die Gefahren des früher unregulierten Rheins erklärt wurden. Der Höhepunkt war dann die Fahrt mit der „Rheinbähnle“. In den für uns reservierten Wagons wurden wir mit Essen und Getränken bestens verköstigt!

Besuch der Kürbisausstellung (27.Oktober 2012)

52 Quartierbewohner fuhren mit dem Car zur Kürbisausstellung „Farmart“ in Seegräben. Trotz Kälte und Schneeschauer herrschte eine gute Stimmung! In der eigens für uns reservierten Bauernstube und im Weinkeller konnte man sich aufwärmen sowie gemütlich zusammensitzen.

Räbeliechtli - Umzug 7. November (von Silvia Städeli)

An Private sowie die beiden Kindergärten in unserem Quartier wurden insgesamt 110 Räben abgegeben. Auch dieses Jahr verzichteten diese Kindergärten auf einen eigenen Umzug und schlossen sich wiederum mit einem reich verzierten Wagen unserem Umzug an. Angeführt wurde der Umzug von der Guggenmusik Rhythmasia. Vielen Dank. Dieses Jahr stand uns kein Quartierpolizist zur Verfügung. Trotzdem konnte die Sicherheit dank Mithilfe der Jugendgruppe Nägelsee gewährleistet werden. Ebenfalls wurde die Verteilung von Brötli und Punsch, sowie die Verpflegung der Musik von diesen Jugendlichen übernommen.

Kerzenziehen  13. bis 22. November 2012(Bericht u. Organisation Ruedi Städeli)

Auch dieses Jahr gingen die 10 Tage ohne nennenswerte Probleme über die Bühne.
Finanziell erzielten wir kein solches Ergebnis wie letztes Jahr. Ein Grund dürfte im Spardruck der Stadt liegen. Die Schüler müssen die Kerzen jeweils fast aufs Gramm genau abwägen.
Ein weiteres Problem bildet der derzeitige Raum. Durch Abtrennung für ein Büro wurde er um ein Drittel kleiner, und dadurch für unsere Bedürfnisse zu klein.
Eine Lösung zeigt sich aber mit dem ehemaligen Güteschuppen ab. Der Schreibende hat von der Feuerpolizei die Erlaubnis erhalten und ist weiter mit Sonja Bolla in Kontakt.
Trotzdem vielen Dank an die Kirchenpflege Töss für die äusserst preisewerte Vermietung des Jugendraumes.
Ebenfalls ein grosser Dank gehört allen Helfer und Helferinnen ohne die ein solcherAnlass nicht durchgeführt werden könnte.

Chlausfeier 6. Dezember

Dieses Jahr besuchte  der Samichlaus mit Schmutzli uns  im Nägi – Hüsli. 8 Kinder begrüssten aufgeregt den Samichlaus.  Der wollte zuerst von uns allen ein Lied hören! Da waren  die Erwachsenen froh über die vorhanden Liederblätter. Einige Kinder  konnten ein gelerntes Versli  vortragen und die Kleineren übergaben Samichlaus  stolz eine Zeichnung. Freudig nahmen sie vom Schmutzli ein gefülltes Säckli entgegen. Zum Abschluss s genossen alle Anwesenden den schön gedeckten Tisch auf dem vieles zum Knabbern bereit stand.

Adventfenster

Mit freundlichen Gesprächen erreichte Erika Kübler, dass 24 Fenster während der Adventszeit im Quartier leuchteten!

Fasnacht 9. und 10. Februar 2013 (von Bruno Fontana)

Im Namen des Quartiervereines Nägelsee organisierte ich in Zusammenarbeit mit der Jugendgruppe Nägelsee, Thomas Keller und dem NarrenSiegel Töss unsere diesjährige Tössemer Fasnacht.
Die Jugendgruppe Nägelsee vertreten durch Martin Fischer, Patrick Städeli, Raphael Clerici und Thomas Keller nahmen wiederum an Organisationssitzungen des NarrenSiegels teil.
Zum zweitenmal fanden alle Anlässe am Samstag statt. Werbung wurde gemacht, mit Flyer des NarrenSiegels und Flugblätter im Nägelsee- u. angrenzende Quartiere.

Rückblick:         Tössemer Fasnacht    Samstag 9. Febr. 2013    

13.33 Uhr    

Kinderumzug ab Bahnhof Töss über Zentrum Töss zum Pfarreizentrum St. Josef im Nägelsee.
Der Umzug begleitet durch „Guggenmusik Rhythmasia“ und Quartierpolizist Jan Kurth, sowie Traktor und Fasnachtswagen „Schönheitsklinik Nägelsee“ unserer Jugendgruppe Nägelsee, Fasnachtswägeli der „Wurzelmändli“ vom Goldenberg, das Fasnachtswägeli mit „Grippen“ des NarrenSiegels sowie nur ca. 50 Böggli (Ferienzeit) in Begleitung zahlreicher Erwachsener.

Anschliessend:

„Fröschliball“, im Saal des Pfarreizentrums. Unterhaltung und tolle Stimmung mit „Sax Martl“ aus dem Südtirol. Gratis-Würstli gespendet von der Pfarrei für alle Kinder.
Organisatorisch war dieses Jahr der „Fröschliball“ vollständig in der Hand der „Jugendgruppe Nägelsee“. Toll gemacht, gute Arbeit, wir sind Stolz auf unsere Jugendgruppe.

Ab 20.00 Uhr:    

„Fröscheball“ mit Maskenprämierung im Pfarreizentrum, Unterhaltung und Stimmung wieder mit „Sax Martl“
Die Stimmung war gut, ca. 80 Maskierte und leider nur wenige nicht-Maskierte  waren im Saal, dabei war unser Quartier recht gut vertreten. Wo waren wohl die „Nicht-Maskierten“ ?
Bei der Maskenprämierung waren die Nägelseemer Masken „Schönheitsklinik Nägelsee“ schön und aktiv, doch die ersten Plätze belegten dieses mal andere Bööggen.
Nach dem Motto: „Das NarrenSiegel sucht seine SuperNarren“

1. Platz Gruppenmasken: „Die Hippies“ vom NarrenSiegel
1. Platz Paarmasken: „Heino ? oder der Casanova mit Girl“
1. Platz Einzelmaske: „Giftzwerg“ vom NarrenSiegel
(Die Sieger erhalten traditionell eine Medaille)

Das „Gemeinschaftsprojekt“ des NarrenSiegels mit der Jugendgruppe Nägelsee wurde wieder zum grossen Erfolg der diesjährigen Tössemer Fasnacht, ich bin begeistert von der Aktivität dieser Jugendgruppe… und Thomas Keller ist jugendlich aktiv.

Wir danken Euch, macht weiter so, dies quakt der grösste Frosch vom Nägelsee !

Freizeitanlage

Das Segeldach erfüllt leider nicht alle Wünsche!
Dem AH-Lager bietet das Dach nicht den gewünschten Schutz vor Regen. Auch musste die Hersteller-firma zwei Stützen montieren, weil der Schnee nicht abrutschen konnte. Die Stadtgärtnerei sucht mit der Herstellerfirma nach einer Lösung!

Der sanierte Spielplatz ist ein voller Erfolg!
Viele Kinder, ganze Schulklassen und Horte geniessen den Abenteuerspielplatz. Das ist schön, erfordert aber auch mehr Pflege der Anlage. Wir sind dankbar, dass die Quartierentwicklung uns hierfür mehr Geld zugesprochen hat! Und sind bemüht die Anlage sauber zu halten!

Vermietung
Die Anlage war im Jahr 2012 66 mal vermietet. Hinzu kamen auch noch unsere Vereinsanlässe. Der Jugendraum wurde regelmässig jeweils am Freitag und Samstag von der Jugendgruppe benützt. Die Cevi war jeweils am Montag und Dienstag anwesend.

Dank

An dieser Stelle möchte ich auch im Namen des Quartiervereins noch mal allen Helfern für ihren Einsatz danken.